Mel, Teil 2

[ Fg(8), trans, pedo, toys, inc ]

email

Published: 8-Aug-2012

Word Count:

Author's Profile

show Story Summary
Disclaimer
All people and events in this story are entirely fictitious.

Franzi lächelt nur und steht dann auf. "hilfst Du mir die Kleine auf den Tisch zu setzten? Dann kann Agne auch alles schön beobachten wenn sie will und sie hat einen besseren Einblick."

Laura und Franzi tragen Mel zum Tisch. Sie setzten sie mit dem Gesicht zu mir auf die weiße Platte. Bereitwillig spreizte Mel gleich ihre Beine. Zum ersten mal sehe ich meine Tochter mit ganz anderen Augen.

Mel ist ein wirklich schönes Kind. Sie hat kurze Blonde Haare wie ich. Am Bauch ist sie noch ein wenig pummelig. Babyspeck eben. An Ihrem Oberkörper kann man gerade den Brustansatz erkennen. Die Brustwatzen sind gerade einen Finger hoch erhöht. Ihre kleine Möse schimmert feucht, ist aber noch ganz geschlossen.

"Sieht sie nicht wirklich süß aus Deine Kleine?" lächelt Franzi mir zu. "und gleich werde ich sie richtig schön ficken... Kannst Du dir das vorstellen. Sie bettelt sonst richtig darum."

Laura hat sich vor mich gekniet und befingert wider meine Fotze. Sie zieht mir das Höschen und den Rock herunter und stellt sich dann um mir die Bluse auf zu knöpfen.

"Leck Du sie Laura, mach sie schön nass für meinen Schwanz. Ihre Mutter kann in der Zeit meinen Prügel lutschen. Sie will bestimmt wissen wie sich das Ding anfühlt das gleich die Schamlippen Ihrer Tochter teilt." meint Franzi zu Laura.

"Aber gerne doch mein Schatz. Gib Ihr deinen Schwanz."

Sie wechseln und Franzi öffnet weiter meine Bluse.

"Du hast gar keinen BH an. Du wolltest Laura wohl mal wieder scharf machen oder warum kommst Du so in die Schule?" fragt sie mich.

Ich sehe sie ertappt an. Sie küsst mich wieder und ich schließe die Augen und genieße das Spiel. Erst als ich ein leises Stöhne höre öffne ich die Augen wieder.

Laura hat Ihren Kopf zwischen Mel's Schenkeln vergraben und saugt fest an ihren Möse. Den stöhnen nach fickt sie die Kleine gerade mit der Zunge.

Ich löse mich von Franzi und gehe auf das Paar zu. Ich kann nicht widerstehen und berühre Melanies kleine Titten. Mit beiden Händen fasse ich zu obwohl doch hier fast nichts zu greifen ist.

"leck die Kleine auch noch mal bevor ich in sie eindringe. Dann kannst Du uns nachher sagen wann sie Dir besser schmeckt. Gefick oder nur geil." Haucht Laura mir ins Ohr.

Sie macht mir Platz und ich übernehme Ihre Stelle. Sie schmeckt süß. Nicht so herb wie erwachsene Frauen, aber man kann schmecken das der Saft aus ihr kommt. Ich will es wissen und stecke einen Finger in ihre kleine Fotze.

"Schau Dir das an Franzi. Agne ist wohl schneller zu überzeugen als wir beide gedacht haben. Hätte sie auch einen Schwanz wie Du hätte sie die Kleine wahrscheinlich längst selbst gefickt."

Ich lecke den Saft an meinen Fingern gierig ab. Jetzt will ich es sehen. Franzi soll die kleine ficken. Ich sehe zu lhr hoch.

"Schau mal wie sie mich ansieht. Willst Du es sehen? Willst Du sehen wie ich deine Kleine Tochter mit meinem dicken Schwanz ficke, sie richtig abfülle mit meiner Soße?.....

Sag es wenn Du es sehen willst!"

"Ja, ich will es sehen stottere ich.

"Was willst Du sehen?" will Franz von mir wissen. ,,Sag es, laut und deutlich"

"Ich will sehen wie Du meine Tochter fickst und sie voll spritzt." sage ich. Bei diesen Worten kann ich spüren wie die Säfte in mir zusammenlaufen. So geil war ich im meinem ganzen leben noch nicht gewesen.

Laura nimmt mich etwas zur Seite und Franzi stellt sich zwischen Mel's Schenkel. Während ich gespannt das Geschehen beobachte fast mir Laura zwischen die Beine. Einen Finger nach dem anderen schiebt sie mir in mein gereiztes Fickloch bis sie schließlich die ganze Hand drinnen hat.

Franzi führt mit Ihrem dicken Prügel über die Fotze meiner Tochter. Sie fährt immer wieder auf und ab und verteilt immer mehr Fotzensaft auf der kleinen Möse. Sie teilt langsam von unten hochfahrend die kleinen Schamlippen. Dann hält sie an und beginnt zu drücken. Wie ein Handschuh umfasst die Fotze Ihren Schwanz, scheint ihn geradezu zu verschlingen. Mit einem schmatzen fährt die Eichel zwischen die prallen Lippen.

Mel stöhnt lustvoll auf. Dann fängt Franzi an sie zu ficken. Zentimeter um Zentimeter kann ich sehen wir der Schaft in der Dose meiner Tochter verschwindet.

"Fick mich Fräulein Franzi. Bitte fick mich mit deinem ganzen Stab." bettelt Mel.

"na wie meinst Du Ange? Soll ich ihr ihren Wunsch erfüllen?" lächelt Franzi.

Die Faust in meiner Fotze bleibt auch für mich nicht ohne Wirkung. Mein ganzer Körper verkrampft sich zu einem ersten heftigen Orgasmus. Der Fotzensafl schießt geradezu an Lauras Hand vorbei auf den Boden.

"Das scheint Dich ja richtig anzumachen, zu sehen wie meine Freundin deine Tochter fickt!"

Haucht Laura mir ins Ohr.

"Ja, es sieht geil aus." stöhne ich lustvoll. In diesem Augenblick zieht Franzi den Schwanz aus der niedlichen Fotze und schiebt ihn mir in den Rachen.

"Probier mal"

Ich kann sehen wie weit Melanies Möse aufklafft. Damit sich die Kleine nicht vernachlässigt fühlt hat Laura Ihr zwei Finger ins Loch gesteckt und befingert Ihren winzigen Kitzler. Mel stöhnt was das Zeug hält.

"Jetzt wollen wir den Prügel aber wieder der Kleinen geben. Es ist schließlich Ihre Sitzung und Du willst ja bestimmt sehen wie Ihr gleich das Sperma aus der Fotze rinnt. Nicht wahr?"

Dann fickt Franzi Mel wieder in langen Zügen. Ihre Eier klatschen an Ihren kleinen süßen Po. Franzi nimmt Mels Beine und führt sie vor sich zusammen. So kann sie den Druck auf Ihren Schwanz noch erhöhen.

Mel wird jetzt richtig hart gefickt. Sich schreit Ihre Lust richtig heraus. Laura hat die Hand aus meiner Dose gezogen und reibt damit über Mels kleine Titten und das Gesicht. Wenn sie in die Nähe des Mundes kommt streckt Mel brav die Zuge heraus um den Saft zu schmecken.

Dann beginnt der Schwanz in Mels Fotze heftig zu pochen. Ich greife nach Franzis Eiern und massiere sie, damit sie den ganzen Saft abspritzen.

Mel und Franzihaben zusammen einen heftigen Orgasmus. Das Sperma quilt seitlich aus der engen Möse und am einfahrenden Schwanz bildet sich ein richtiger weißer Schaum.

Von unten versuche ich mit meiner Zuge etwas davon zu erreichen.

"Gleich darfst Du die Kleine sauber machen." meint Laura verschwörerisch. "Wir vier haben jede Menge Zeit."

Als Franzi Ihren Schwanz aus Mels Fotze zieht nimmt Laura den Prügel gleich in den Mund.

"Du kümmerst Dich um Mel!" meint Franzi. ,,sie soll doch für Ihren nächsten Fick wieder schön sauber sein oder?"

Sie drückt mein Gesicht auf Mels Möse. Sie duftet herrlich nach süßem Fotzensaft und Sperma. Gierig beginne ich die Kleine auszulecken.

Mel stöhnt schon wieder. Die kleine Sau will noch mehr. Mit Ihren kleinen Händen presst sie mein Gesicht auf Ihre Dose.

Ich verteile den Saft auf meinem ganzen Gesicht. Gierig sauge ich an der kleinen Möse.

"Mama, schön das Du auch mitspielst." Höre ich eine zarte Stimme.

Als ich nach oben sehe hat Laura die Augenbinde in der Hand und Mel sieht mit in mein von Sperma und Fotzensaft verschmiertes Gesicht. Sie lächelt.

"Lara hat mir gesagt dass Du heute mitmachst. Ich konnte alles hören. Siehts Du jetzt zu wie Franzi meinen Arsch fickt? Das ist besonders schön wenn Laura den Gummischwanz dann auch noch in meine Dose steckt. Siehst Du zu Mama?"

"Nein, Mama wir Dir nicht zusehen. Deine Mama wird Dir hiermit schön die Fotze ficken, während ich es deinem süßen Arsch besorge." lacht Franzi und winkt mir mit einem schönen dicken Strap on in der Hand zu.

"wirklich Mama? Machst Du mit?" sie scheint sich ja wirklich richtig darauf zu freuen.

"Sicher mein Schatz, wenn Du das möchtest wir Dir Mama das restlich Sperma von Franzi mit dem Gummiprügel schön tief in die Gebärmutter treiben ..."

Das nenn ich mal eine innovative Therapie... da haben wir doch alle was davon oder...

---

Solls mit den vier weitergehen? Würde mich über Anregungen freuen (keine Gewalt).

The reviewing period for this story has ended.